Indoor-Camping – Was Bonn und Berlin gemeinsam haben

Die ehemalige Bundeshauptstadt und die aktuelle Bundeshauptstadt haben etwas gemeinsam: Beide beherbergen einen Indoor-Campingplatz. „Hüttenpalast“ aus Berlin war der erste deutsche Indoor-Campingplatz, dort wurden 2009 die Wohnwagentüren geöffnet. Neun Wohnwagen und drei Holzhütten stehen dort in einer ehemaligen Fabrikhalle bereit zur Übernachtung. Daneben gibt es weitere sechs Hotelzimmer. Die Wohnwagen sind alle liebevoll und sehr individuell gestaltet durch die Inhaberin Silke Lorenzen, von Schneewittchen bis zum Dübener Ei finden sich Fahrzeuge verschiedenster Couleur.

(Alle Fotos Hüttenpalast: Jan Brockhaus)

Das „BaseCamp“ in der ehemaligen Bundeshauptstadt hat 2013 seine Pforten geöffnet und bietet ebenfalls Indoor-Camping. In einer Halle stehen dort mehr als 20 verschiedene Schlafmöglichkeiten: vom chick designten Wohnwagen über den guten alten Bulli und coolen Airstream bis hin zu einem Schlafwagen findet sich dort eine breite Auswahl. Auch hier zeigt sich eine liebevolle und verspielte Handschrift, diesmal von Marion Seul, die den Altertümchen neues Leben einhaucht und jede Unterkunft zu einem individuellen Erlebnis macht.

Wer gerne mehr sehen möchte, dem seien die Fotostrecken im Spiegel (Hüttenpalast) und vom BaseCamp empfohlen.

Kontakt:

Hüttenpalast
Hobrechtstraße 66
12047 Berlin
fon +49-(0)30-37 30 58 06
fax +49-(0)30-37 30 57 98
info@huettenpalast.de
www.huettenpalast.de

BaseCamp Young Hostel
In der Raste 1
53129 Bonn
fon +49-(0)228-93 49 49 55
fax +49-(0)228-93 49 49 70
stay@basecamp-bonn.de
www.basecamp-bonn.de

Garten-Camping

Das Logo der Camping-Community.

Das Logo der Camping-Community.

Seit 2011 ist sie online, die „Camping in meinem Garten“-Webseite. Kommt aus England und heißt im Original campinmygarden.com. Campinmygarden.com vernetzt Gartenbesitzer mit Campingurlaubern. Die nach eigenen Worten weltweit einzige Gartencamping-Community bietet eine Plattform für ungewöhnlichen Campingurlaub. Gartenbesitzer registrieren ihren Garten als Micro-Campingplatz in dem Portal, Urlauber suchen dort nach geeigneten Plätzen für ihren Aufenthalt. Und so finden sich zwei, die sich sonst vielleicht niemals gefunden hätten. Der Urlauber kann einige Tage entspannen und lernt vielleicht eine neue Region kennen, der Gartenbesitzer hat einen kleinen Nebenverdienst. Beide freuen sich über neue Bekanntschaften. Die Micro-Campingplätze finden sich verteilt über ganz Europa, aber der Schwerpunkt liegt in England.

Garten-Camping wird trendy.

Ein neuer Trend? Es scheint fast so, wenn man sich das rasante Wachstum der Angebote anschaut. Zu Beginn mit wenigen Garten-Campingplätzen in England gestartet, finden sich mittlerweile auch in Kontinentaleuropa in fast jedem Land zahlreiche Gartenbesitzer, die gerne Campinggäste aufnehmen.
Das Portal bietet auch die Suche nach Veranstaltungen und Festivals an, zu denen diese Art der Übernachtung dann auch gut passt. Ich finde: Daumen hoch für eine neue gute Idee!
Hier geht es zur Seite, ist alles auf englisch: campinmygarden.com

Merken