TV-Tip Camping: „Mein himmlisches Hotel“

„Mein himmlisches Hotel“ goes outdoor …

Ehemaliges Verkehrszeichen "Campingplatz" mit Herz und dem Text "Mein zweites Zuhause!"Mit diesem TV-Tip Camping stelle ich Euch hier einmal eine Fernsehserie des Senders VOX vor, die eigentlich nicht viel mit Camping gemein hat. Allerdings gibt es ein „Outdoor-Spezial“, an der sich auch zwei Campingplätze beteiligen: „Mein himmlisches Hotel“. In der Serie besuchen vier Hoteliers (Platzbetreiber) jeweils einen Konkurrenten und testen seine Einrichtung auf Herz und Nieren. Sie wohnen dort und bewerten anschließend eine ganze Reihe von Aspekten, von Ambiente über Sauberkeit bis hin zum Service. Zu guter Letzt dürfen sie dann den Betrag in einen Umschlag stecken, den sie für eine Unterkunft dieser Art bezahlen würden.

Sommerzeit ist Outdoor-Zeit

In der Woche vom 18. bis 22. Juli 16 haben vier Outdoor-Anbieter Gelegenheit, ihre Unterkünfte einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen. Von Montag bis Donnerstag immer von 17.00 bis 18.00 Uhr kommt ein anderer Platzbetreiber zum Zug, der seine Unterkünfte durch die Konkurrenz testen und bewerten lässt. Los geht es am Montag mit der Kulturinsel Einsiedel, gefolgt vom Camp Lanker See (Dienstag), dem Südsee-Camp (Mittwoch) und  Huckleberrys Floßtour (Donnerstag). Freitag ist Finaltag, dort gibt es eine Zusammenfassung und das große Abrechnen.

TV-Tip Camping

Also: VOX einschalten und gucken. In der Woche vom 18. bis 22. Juli 2016 gibt es in der VOX-Serie „Mein himmlisches Hotel“ auch zwei Campingplätze zu bewundern, täglich von 17.00 bis 18.00 Uhr und in der Wiederholung am nächsten Vormittag ab 10.55 Uhr. Wer sie verpasst hat, hat bei TV-NOW noch eine Chance, die Sendungen nachträglich anzuschauen.

With Love from Madagaskar

Liebe Campingfreunde,

beim Streifen durch die Tiefen des Internets habe ich einige schöne und interessante Filmprojekte gefunden. Heute geht es los mit Klara Harden`s „Made in Iceland“ und „With Love from Madagaskar“.

Die Filmemacherin Klara Harden stammt aus Österreich. Sie ist allein durch Island gepilgert und hat diese 25-tägige Wanderung filmisch dokumentiert. Dieser Selbsterfahrungstrip war nicht immer einfach, weder die körperlichen Strapazen noch die Einsamkeit. Aber die Bilder, die dabei entstanden sind, finde ich faszinierend. Auch die Musikauswahl ist schön und stimmig.

Wer gerne Roadmovies anschaut, sollte sich die 16 Minuten Zeit nehmen und den Player auf Vollbild stellen. Der Beitrag ist auf Vimeo online gestellt:

Das nächste Projekt von Clara Harden ist nicht weniger spannend. Mit ihrem Mitstreiter Karsten Prühl wird es eine Dokumentation über Madagaskar geben: Wie zwei Europäer auszogen, um Madagaskar zu helfen. Madagaskar hat eine einzigartige Flora und Fauna, die sich sonst nirgendwo auf der Welt so entwickelt hat. Es gibt viele Tiere, die nur auf Madagaskar leben. Wenn die Urwälder auf Madagaskar zerstört werden, stirbt auch die einzigartige Vielfalt. Hier der Trailer zum Film:


Zu diesem Projekt „With Love from Madagaskar“ existiert auch eine Fotostrecke auf flikr.

Mehr von Klara Harden gibt es hier: klaraharden.com, oder auf ihrer Facebook-Seite.