Dein neues Fenster zur Welt – Caravan Salon Düsseldorf öffnet in drei Tagen.

QUQUQ fährt jetzt Bus

QUQUQ-Box aufgebaut

QUQUQ-Box aufgebaut, Foto: ququq.info

Bereits seit einiger Zeit gibt es die KombiBox von QUQUQ, mit der man in Minutenschnelle aus einem Hochdach-Kombi ein Mini-Reisemobil machen kann. Jetzt kann man mit der BusBox auch einen Kleinbus oder Transporter im Handumdrehen in ein kompaktes Reisemobil verwandeln.

Der Designer Ulrich Vielmetter aus Sprockhövel ist der kreative Kopf hinter QUQUQ (sprich: „Kuckuck“) – und der BusBox. Sie vereint Küche, Bett und Stauraum in einer einzigen, kompakten Kiste. Ab damit in den Kofferraum, verzurren und das Mini-Wohnmobil für den Kurztrip oder die Urlaubsreise ist in weniger als einer Minute startklar. Küche und Bett bilden ein Modul und können ohne weitere Einzelteile ganz fix in das Fahrzeug gestellt werden – fertig ist das kompakte Reisemobil.

Weiterlesen …

Fieldcandy: Design-Zelte für tolle Zeiten

Jedes Zelt ein Kunstwerk!

Zelt, das wie eine aufgeschnittene Melone aussieht, von fieldcandy.

Wie wäre es mit einem neuen, außergewöhnlichen Design-Zelt? Aber einem, das nicht jeder hat? Ein Zelt wie ein Kunstwerk? Das aussieht wie ein aufgestelltes Buch? Oder wie ein Koffer? Eine Melone? Oder oder oder … es gibt noch viele andere tolle Designs. Die Idee stammt aus England von fieldcandy. Allein der Firmenname („Süßigkeiten für das Feld“) verspricht schon Außergewöhnliches. Einige der Design-Zelte werden nur in einer limitierten Auflage produziert, für die Designs sind immer andere Künstler verantwortlich. Aber … was red ich … schaut selber, hier sind einige der fantastischen Zeltdesigns.

Weiterlesen …

Wohnwagon – die Zukunft des Wohnens?

 - Außenansicht

Außenansicht

Wohnwagon - Bullaugen

Die Bullaugen auf der Rückseite

Wohnwagon - Innenansicht

Innenansicht

Das Team

Die Erfinder des Wohnwagons: Theresa Steininger und Christian Frantal.

Nachdem ich hier vor einiger Zeit den Caravisio von KnausTabbert vorgestellt habe, der ja die Zukunft des Campings sehr futuristisch interpretiert hat, folgt heute eine ganz andere Zukunftsvision von Camping. Das österreichische Startup Wohnwagon hat die Idee eines selbstbestimmten Lebens in einem autarken Umfeld für sich als Vision entdeckt und startet gerade mit großem Erfolg die zweite Phase ihres Unternehmertums. Über das Crowdinvesting-Portal Conda wurde bereits die erste Phase erfolgreich realisiert. Die Entwicklung eines Prototypen wurde vielbeachtet umgesetzt, der Prototyp fand auch direkt einen Abnehmer. Nun wird auf Conda wieder Geld gesammelt, um die Serienfertigung umsetzen zu können.

Weiterlesen …

T-Shirt bei Campinglaune

Unser Baby-Strampler mit dem Motiv "Campingzicke deluxe"

Unser Baby-Strampler mit dem Motiv „Campingzicke deluxe“

Nun ist es vollbracht – seit 1.8.2014 ist er online, unser neuer Campinglaune-Shirtshop. Tolle Motive warten darauf, auf T-Shirts, Jacken, Schürzen oder Caps und vielem mehr gedruckt zu werden. Gerade bei T-Shirts ist die Auswahl riesig, von einfachen T-Shirt bis zu schweren oder sogar bio-Shirts findet ihr alles.

Ob für Frauen, Männer oder Kinder – für jeden ist etwas dabei. Auch die Kleinsten sollen schon mit dabei sein – vielleicht ein Strampler in rosa? Neben einer großen Auswahl an Kleidung gibt es auch viele andere Artikel, die ihr selber gestalten könnt. Ob es nun die Frühstückstasse, die Einkaufstasche oder die Handyhülle ist, auf allem könnt ihr Eure Leidenschaft für´s Camping mitteilen.

Und so geht´s: Auf shirts.campinglaune.de gehen und eines der Campingmotive auswählen. Im Designer könnt ihr dann viele weitere Einstellungen vornehmen: Produkt auswählen, Motiv und/oder Farben ändern, eigenen Text ergänzen und sogar eigene Motive einbringen. So, und nun viel Spaß und los geht´s.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Merken

Ein Wohnwagen für Wacken

Ganz in schwarz und mit den Typischen Symbolen - der Metal Wohnwagen von Hobby.

Ganz in schwarz und mit den Typischen Symbolen – der Metal Wohnwagen von Hobby.

Beim 25. Jubiläum des Heavy-Metal-Festivals Wacken Open Air (W:O:A) wird es einen ganz besonderen Gast geben: Erstmals feiert ein Hobby Premium im unverkennbaren Wacken-Design seinen Auftritt. Endlich einmal ein etwas anderes Design – der neue Wohnwagen von Hobby ist schwarz und hat einen Bullenschädel abgebildet. Wer nun denkt, dass es sich hierbei um eine neue Serie Fockbecker Wohnwagen-Herstellers Hobby handelt, der irrt. An diesem Modell durften die Auszubildenden ihre Kreativität ausprobieren und das Modell „Premium 560 Cfe“ in eine festival-taugliche Unterkunft verwandeln.

Eine mattschwarze Folie mit weißer Beschriftung im markanten Wacken-Design signalisiert jedem Betrachter auf Anhieb, was es damit auf sich hat. Das Wacken-Festival geht 2014 zum 25. Mal über die Bühne(n) und Hobby spendiert einen Premium. Auf dem Festival wird der Caravan während der Veranstaltung vom 31.7. bis zum 2.8.2014 bei der Wacken-Foundation zu sehen sein. Die Stiftung fördert und unterstützt junge Metal-Bands, etwa wenn es darum geht, die erste CD zu produzieren oder andere musikalische Projekte zu realisieren. Die dafür nötigen finanziellen Mittel stammen aus Spenden. Auch Hobby trägt zu dieser guten Sache bei, denn der Wacken-Wohnwagen wird nach dem Festival meistbietend auf Ebay versteigert. Auch auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf soll er wohl noch zu sehen sein …

Heavy Hobby – ein Premium als Rock-Star

Das Mitmachen bei der Online-Versteigerung lohnt sich, denn dieser Premium hat es wirklich in sich: Der Wohnbereich mit dem gemütlichen Ecksofa wurde komplett umgestaltet und mit einem riesigen Flachbildfernseher versehen. Der ist natürlich an eine leistungsstarke Musikanlage gekoppelt, mit der sich leicht und locker ein ganzer Campingplatz beschallen lässt. Die feine LED-Beleuchtung, die coole E-Gitarre mit ihren dezent beleuchteten Saiten, Playstation, Klimaanlage und eine bordeigene Zapfanlage für Getränke sind weitere Highlights des luxuriösen Caravans, der übrigens nach wie vor vollkommen Camping-tauglich ist.

Umgebaut wurde der Premium CFe von den Auszubildenden der Hobby-Lehrwerkstatt. Drei Monate lang haben die angehenden Holzmechaniker an diesem ungewöhnlichen Projekt gearbeitet und dabei die meisten Ideen selbst ausgetüftelt. „Wir haben uns gemeinsam überlegt, wie der Wohnwagen aussehen soll und was wir so alles einbauen können. Es hat uns allen unheimlich viel Spaß gemacht“, erzählt Mareike Koberg (19), Auszubildende im ersten Lehrjahr.
Sie und ihre jungen Kollegen und Kolleginnen haben gemeinsam mit weiteren Sponsoren einen Wert geschaffen, der sich kaum in Geld ausdrücken lässt. Schon der Listenpreis des Hobby Premium CFe beläuft sich auf 23.420 Euro. Mit allen Extras aber dürfte der Wacken-Wohnwagen locker die 30.000 Euro Marke übertreffen. Alles andere an diesem Super-Premium ist sowieso unbezahlbar.

Das Wacken Open Air gilt mit 85.000 Besuchern als weltweit größtes Heavy-Metal-Festival. In diesem Jahr findet es zum 25. Mal in der 1800 Einwohner zählenden Gemeinde Wacken (Schleswig-Holstein) statt. Die Veranstaltung war nach nicht einmal 48 Stunden ausverkauft. Weitere Infos: www.wacken.com.

Quelle und Fotos: www.hobby-caravan.de

Merken

Romotow – eine Idee erblickt das Licht der Welt

Auflieger-Wohnwagen der Romotow-Serie.

Auflieger-Wohnwagen der Romotow-Serie.

Romotow als Wohnanhänger für die normale ANhängerkupplung.

Romotow als Wohnanhänger für die normale Anhängerkupplung.

Aus Neuseeland kommen zwei Architekten, die eine Idee für einen neuen Wohnwagen haben. Im Dezember 2012 haben sie diese veröffentlicht: Der Romotow erblickt das Licht der Welt. Romotow – das steht für „Room to move“, ein neues Raumkonzept mit einem ausfahr- und drehbaren Wohnraum.

Aber der Romotow soll nach Aussagen der Erfinder nicht auf das reine Wohnen begrenzt sein. Auch als Cafe auf Zeit, als Promotion-Bühne, als Wochenendhaus oder Ähnliches soll er nutzbar sein. Schneller Aufbau, viel Fläche und ein gutes Wohngefühl – das sind nur einige Attribute, mit denen der neue Wagen belegt wird. Allerdings, und das ist der Haken, – es ist nur eine Studie.

open_4

Romotow in gedrehtem Zustand

In Amerika ist das Design seit Oktober 2013 mit einem Patent geschützt. Aktuell sind die beiden „Erfinder“ auf der Suche nach Finanziers und einem Wohnwagenbauer, der an einem Prototyp interessiert ist. Ein erster Schritt ist die Verstärkung des Teams mit dem Designer Nic DeMey, der aus dem Schiffsbau kommt und sich mit Verbundwerkstoffen gut auskennt.

Es gibt auch viele kritische Stimmen, ob sich so etwas überhaupt realisieren lässt und das Ganze nicht viel zu schwer wird (siehe dazu die Kommentare im Spiegel online-Beitrag). Aber – der Wagen sieht gut aus und mir gefällt’s.

Also – alles Gute für die Realisierung und viel Erfolg.

Hier findet ihr den Romotow: www.romotow.com

Und hier findet ihr das Video dazu:

Merken